Overall View in EnglishPrécis en français
Suche in diesen Seiten:

Aktuelles und Termine

Dienstag, 24. April 2018, 19:00 Uhr Veranstaltung
Johann von Schwarzenberg und die „Cicerowerkstatt“

Johann von Schwarzenberg, Hofmeister des Bamberger Fürstbischofs und bekannt für die von ihm verfasste Bambergische Halsgerichtsordnung, initiierte um 1520 die Übersetzung einiger Hauptwerke Ciceros. Am 24. April 2018 befasst sich Professor Dr. Joachim Hamm (Würzburg) in einem öffentlichen Vortrag mit Schwarzenbergs Ciceroprojekt. Beginn ist um 19:00 Uhr im Lesesaal der Staatsbibliothek Bamberg. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen.

 

Zum Vortrag:
Zwischen 1517 und 1520 wurden auf Initiative des Bamberger Hofmeisters Johann von Schwarzenberg einige Hauptwerke Ciceros in deutsche Prosa übersetzt. Diese Übersetzungen, denen die Forschung erst in jüngster Zeit wieder Beachtung schenkte, sind das wohl bedeutendste deutschsprachige Ciceroprojekt des gesamten 16. Jahrhunderts. Der Vortrag untersucht die Entstehung dieser Übersetzungen in der Bamberger „Cicerowerkstatt“, den mehrstufigen Prozess ihres sprachlichen Transfers, ihre Drucklegung und aufwendige Bildausstattung sowie ihre sprach- und stilgeschichtliche Bedeutung. Begleitend zeigt die Staatsbibliothek Bamberg aus ihren Beständen frühe Cicerodrucke sowie Graphikblätter und eine Kupferplatte mit dem Konterfei Schwarzenbergs.

Zum Referenten:
Joachim Hamm ist seit 2010 Professor für deutsche Philologie, insbesondere Literaturgeschichte des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Zu seinen Schwerpunkten zählt die Forschung zum deutschen Humanismus und zur Übersetzungsliteratur des 15. und 16. Jahrhunderts.

Veranstalter:
Zentrum für Mittelalterstudien (Universität Bamberg) und Staatsbibliothek Bamberg

 

Veranstaltungsort:
Lesesaal der Staatsbibliothek Bamberg in der Neuen Residenz, Domplatz 8, 96049 Bamberg.
Der Eintritt ist frei.

Wir würden uns freuen, Sie bei uns begrüßen zu dürfen!


Johann von Schwarzenberg (I H 19ab).