Overall View in EnglishPrécis en français
Suche in diesen Seiten:

Aktuelles und Termine

Mittwoch, 27. September 2017, 19:00 Uhr Veranstaltung
Patchwork-Editionen und Druckerallianzen
Vortrag von Prof. Mittler

Die Entwicklung der Vollbibeln in der frühen Reformationszeit wird Professor Dr. Elmar Mittler, der ehemalige Direktor der Universitätsbibliothek Göttingen und einer der weltweit führenden Bibliothekare, am Mittwoch, den 27. September 2017, vorstellen. Sein Vortrag beginnt um 19 Uhr im Lesesaal der Staatsbibliothek Bamberg. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

 

Im September 1522 erschien erstmals Martin Luthers Übersetzung des Neuen Testamentes im Druck. Sie wurde wegen ihres großen Erfolges in Wittenberg sofort neu aufgelegt und vor allem in Süddeutschland häufig nachgedruckt. Auch die Übersetzung des Alten Testamentes sollte schnell folgen, stockte aber 1524. Das war die Stunde anderer reformatorischer Kreise, um die Lücke zu schließen. Bis 1529 lagen durch die Aktivitäten der Täufer Hans Denck und Ludwig Hätzer sowie der »Prophezei« Zürich alle Teile der Bibel in deutscher Sprache vor. Bevor 1534 Luther die Gesamtbibel – auch von altgläubiger Seite – fertigstellen konnte, er-schienen sieben Patchworkbibeln unterschiedlicher Zusammensetzung. Doch bis zum Ende des dritten Jahrzehnts waren sie vom Markt verschwunden. Konkurrenz und Kooperation der Drucker und der Übersetzer in der Umbruchszeit der sich bildenden Konfessionen während der frühen Reformation werden sichtbar.

 

Prof. em. Dr. Dr. h. c. Elmar Mittler ist emeritierter Professor für Buch- und Bibliotheks-wissenschaft der Georg-August-Universität Göttingen und ehemaliger Leiter der Nieder-sächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen. Diese wurde unter seiner Leitung von der ZEIT-Stiftung als Bibliothek des Jahres 2002 ausgezeichnet. Er initiierte den Aufbau des Göttinger Digitalisierungszentrums, wo die weltweit erste Digitalisierung der Gutenberg-Bibel erfolgte. Das einzigartige, kolorierte Göttinger Pergament-Exemplar wurde 2001 in das Verzeichnis des Weltdokumentenerbes der UNESCO aufgenommen. Mittler war Gründer und Sprecher zahlreicher internationaler Verbände und Präsident von zwei europäischen Vereinigungen wissenschaftlicher Bibliotheken (LIBER und CERL).

 

 


Historischer Türklopfer am Durchgangstor zum Rosengarten.