Overall View in EnglishPrécis en français
Suche in diesen Seiten:

Aktuelles und Termine

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 12:30 Uhr Veranstaltung
Kunstsnack: Die Graphiksammlung Joseph Hellers

Am Mittwoch, den 25. Oktober 2017, um 12:30 Uhr lädt die Staatsbibliothek Bamberg einmal mehr zum 30-minütigen Kunstsnack ein. Diesmal stellt Kunsthistorikerin Franziska Ehrl den Bamberger Joseph Heller vor und ermöglicht Einblick in dessen höchst bemerkenswerte Graphiksammlung.


Joseph Heller (1798–1849), von Berufs wegen Kaufmann, gilt heute als bedeutender Kunstgelehrter und Sammler. In Fachkreisen ist er aufgrund seiner in den 1820er Jahren einsetzenden, regen wissenschaftlichen Publikationstätigkeit als einer der Pioniere der Kunstgeschichtsschreibung und der Dürer- und Cranachforschung im Speziellen bekannt. Nach seinem Tod erbte die damals Königliche Bibliothek seinen schriftlichen Nachlass, seine wertvolle Bibliothek sowie seine über Jahrzehnte akribisch zusammengetragene Graphiksammlung. Letztere bildete mit rund 50.000 Blatt die Basis für seine wissenschaftlichen Schriften.


Die Staatsbibliothek Bamberg erschließt die Sammlung nun eingehend im Rahmen des DFG-Projekts „Die Graphiksammlung Joseph Hellers – Visualisierung und Vernetzung einer Sammlungsstruktur (2017–2020). Der Fokus liegt dabei auf einem Sammlungssegment, das u.a. Werke von Albrecht Dürer, Lukas Cranach d. Ä./d. J. und Hans Holbein d. Ä. enthält. Prägende Besonderheit sind zahlreiche Kopien des 16. bis 19. Jahrhunderts, die den Kunstmarkt seit ihrer Entstehung als künstlerische Referenzen und zuweilen als Fälschungen durchzogen.


Alle Interessierten sind zu diesem kostenlosen Angebot herzlich eingeladen. Treffpunkt ist im Eingangsbereich der Staatsbibliothek Bamberg, Neue Residenz, Domplatz 8, 96049 Bamberg

 

Neben der Staatsbibliothek Bamberg beteiligen sich die Staatsgalerie und die Neue Residenz, das Historische Museum sowie das Diözesanmuseum.

 

Die Kunstsnacks am Domberg sind initiiert vom Freundeskreis der Museen um den Bamberger Dom. Das Angebot richtet sich speziell an Einheimische und in Bamberg Berufstätige. Bei den halbstündigen Kurzführungen in der Mittagspause stellen die Dombergmuseen reihum jeweils ein interessantes Ausstellungstück bzw. ein eng umrissenes Thema in den Mittelpunkt. Die Kooperation Domberg – Museen um den Bamberger Dom umfasst das Diözesanmuseum, das Historische Museum, die Staatsgalerie sowie die Prunkräume der Neuen Residenz und die Staatsbibliothek Bamberg.

 

Die Kunstsnacks beginnen immer um 12:30 Uhr, Treffpunkt ist am jeweiligen Eingang/Kassenbereich.

 

Der nächste Kunstsnack-Termine:
8.11.2017, 12:30 Uhr
Schätze aus dem „Institut der Englischen Fräulein“ in Bamberg (Diözesanmuseum, Dr. Holger Kempkens)
Den Flyer mit sämtlichen Kunstsnacks 2017 finden Sie hier.


Der Bamberger Kunstsammler und -forscher Joseph Heller (1798–1849).

Kopien nach Albrecht Dürers "Die Gefangennahme Christi", 1508 als Teil der Kupferstich-Passion entstanden, aus der Graphiksammlung Joseph Hellers, (I Bb 5b-be).

Domberg – Museen um den Bamberger Dom.