Article

Melchior Steidl und die malerische Ausstattung des Bamberger Kaisersaals

Zwei Zeichnungen des Barockmalers Melchior Steidl, die mit dem Kaisersaal in der Neuen Residenz in Bamberg in Verbindung gebracht werden können, stellt Prof. Dr. Ute Engel vor.

Concept for the illusionistic ceiling painting in the Bamberg New Residence's Imperial Hall. Watercoloured pen-and-ink drawing by Melchior Steidl, ca. 1707–1709 | SBB, OFS.G S 1

Concept for the illusionistic ceiling painting in the Bamberg New Residence's Imperial Hall. Watercoloured pen-and-ink drawing by Melchior Steidl, ca. 1707–1709 | SBB, OFS.G S 1

Die Oberfrankenstiftung konnte 2020 sowohl einen prachtvoll kolorierten größeren Entwurf als auch einen zweiten Entwurf für das illusionistische Deckengemälde erwerben. Sie sind der Bamberger Staatsbibliothek als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt worden. Der Vortrag beleuchtet den Weg von der Entwurfstechnik des Malers bis zur Ausführung des vollständig freskierten Kaisersaals von 1707 bis 1709. Melchior Steidl malte zwei weitere sogenannte Kaisersäle aus, die ebenfalls thematisiert werden, im Stift Kremsmünster in Österreich sowie in Schloss Arnstorf in Niederbayern.

Prof. Dr. Ute Engel studierte Kunstgeschichte in Mainz und München, promovierte über die englische Kathedrale von Worcester und habilitierte sich über die Geschichte der deutschen Barockforschung. Nach Stationen an den Universitäten u. a. von Mainz, Bamberg und Bern leitete sie 2014 bis 2019 die Arbeitsstelle des Corpus der barocken Deckenmalerei in Deutschland an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Seit 2019 ist sie Professorin für Kunstgeschichte des Mittelalters an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Dieser Vortrag ist der letzte innerhalb der dreizehnteiligen kostenfreien Online-Vortragsreihe Bamberger Buch-Geschichten.

Dieser Vortrag wird auf Wunsch der Referentin nicht aufgezeichnet.

Top