Datenschutzinformationen zu den allgemeinen Bibliotheksservices

Im Folgenden informieren wir Sie nach Art. 13 und 14 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) über die allgemeinen Bibliotheksservices der Staatsbibliothek Bamberg.

Eigens informieren wir Sie über unsere Datenschutzerklärung und geben Ihnen Datenschutzinformationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen einer Bewerbung.

I. Verantwortliche

Verantwortliche ist die

Staatsbibliothek Bamberg, vertreten durch die Bibliotheksdirektorin Prof. Dr. Bettina Wagner
Neue Residenz
Domplatz 8
96049 Bamberg
Bundesrepublik Deutschland
Telefon: 0951 95503-0
E-Mail: info@staatsbibliothek-bamberg.de

II. Kontaktdaten der bestellten behördlichen Datenschutzbeauftragten

Gemeinsame Datenschutzbeauftragte der Bayerischen Staatsbibliothek
– persönlich –
Ludwigstraße 16
80539 München
Bundesrepublik Deutschland
Telefon: 089 28638-2206 oder 089 28638-2101
E-Mail: datenschutz@bsb-muenchen.de

III. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Für die Zulassung zur Benutzung der Staatsbibliothek Bamberg werden personenbezogene Daten bei Ihnen erhoben und durch uns verarbeitet (Benutzerstammdaten wie Name, Meldeadresse, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit etc. und Kontaktdaten). Mit der Zulassung erhalten Sie einen Bibliotheksausweises, der Ihre von uns zugeteilte Bibliotheksnummer (beginnend mit 013 ...) enthält. Zudem wird für Sie ein Benutzerkonto in unseren Bibliothekssoftwareprodukten eingerichtet, das der Verwaltung Ihrer spezifischen Benutzerdaten dient (Benutzerstamm- und Kontaktdaten, Bibliotheksnummer, Kennwort, Ausleihdaten, Ausleihkonditionen, Benutzerberechtigungen, Gebühren- und Mahnvorgänge, Kommunikationsdaten etc.). Sensible und schutzwürdige Daten im Sinne des Art. 9 DSGVO werden nicht verarbeitet. Soweit Sie als minderjährige Schülerin oder minderjähriger Schüler zugelassen werden, werden zudem Name, Meldeadresse und Geburtsdatum Ihrer gesetzlichen Vertreterin oder Ihres gesetzlichen Vertreters verarbeitet.

IV. Zweck der Datenverarbeitung

Zweck der Benutzerdatenverarbeitung ist die Ermöglichung und Abwicklung von Bibliotheksservices für Benutzerinnen und Benutzer:

  1. von der Zulassung zur Benutzung über die Abwicklung des Ausleihvorgangs, von der Recherche, Bestellung bzw. Vormerkung eines Mediums über die Ausleihverbuchung bis zur Rücknahme des Mediums
  2. die Abwicklung des Mahnverfahrens bei nicht fristgerechter Rückgabe der Medien
  3. die Abwicklung von Verlust- und Schadensfällen
  4. die Verwaltung von Gebühren und Zahlungsvorgängen bis zur zwangsweisen Durchsetzung
  5. die Organisation des Zugriffs auf elektronische Medien
  6. die Durchführung einer Fernleihe
  7. statistische Auswertungen
  8. die Beantwortung von Anfragen von Benutzerinnen und Benutzern

V. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ergibt sich, soweit nichts anders angegeben, aus Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO, Art. 4 BayDSG, §§ 3, 5 und 13 Abs. 1 Allgemeine Benützungsordnung der Bayerischen Staatlichen Bibliotheken (ABOB). Demnach ist es der Staatsbibliothek Bamberg erlaubt, die zur Erfüllung der ihr obliegenden Aufgaben erforderlichen Daten zu verarbeiten.

Soweit Sie in eine Datenverarbeitung eingewilligt haben, ist diese Einwilligung die Rechtsgrundlage (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).

VI. Personenbezogene Daten aus weiteren Quellen

Wir weisen darauf hin, dass keine personenbezogenen Daten verarbeitet werden, die nicht bei Ihnen erhoben worden sind (vergleiche Art. 14 DSGVO).

VII. Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

Ihre Daten werden elektronisch in den Bibliothekssoftwareprodukten Alma und PrimoVE verarbeitet, die im Rahmen einer Auftragsverarbeitung durch die Ex Libris (Deutschland) GmbH, Tasköprüstraße 1, 22761 Hamburg, Bundesrepublik Deutschland, technisch betrieben werden.

Zur Durchsetzung von Forderungen aus dem Benutzungsverhältnis können in gesetzlich zulässigen Fällen die jeweils erforderlichen personenbezogenen Daten an die jeweils zuständigen Stellen weitergeleitet werden. Soweit z. B. Gebührenforderungen offen bleiben, können diese zur Geltendmachung und Durchsetzung an die zuständige Vollstreckungsbehörde weitergeleitet werden.

VIII. Übermittlung von personenbezogenen Daten an ein Drittland

Eine Übermittlung an ein Drittland oder eine internationale Organisation findet nicht statt.

IX. Widerrufsrecht bei Einwilligungen

Eine gegebenenfalls von Ihnen erteilte Einwilligung zur Verarbeitung weiterer Kontaktdaten zum Zweck vereinfachter Kommunikation können Sie jederzeit widerrufen. Hieraus entstehen Ihnen keine Nachteile. Der Widerruf kann gegenüber der Staatsbibliothek Bamberg formlos erklärt werden. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund Ihrer Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung wird dadurch nicht berührt.

X. Dauer der Speicherung

Die Daten werden jeweils gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zwecks nicht mehr erforderlich sind. Ist das Benutzungsverhältnis beendet oder durch längere Inaktivität (3 Jahre) als beendet zu betrachten, erfolgt eine Löschung des gesamten Benutzerkontos, soweit keine offenen Forderungen der Staatsbibliothek Bamberg (Gebühren oder Medien) bestehen.

XI. Pflicht bzw. keine Pflicht zur Bereitstellung der Daten

Wenn Sie die Zulassung zur Benutzung der Staatsbibliothek Bamberg beantragen, benötigen wir Ihre in § 5 Abs. 2 ABOB genannten Daten, um Ihren Antrag zu bearbeiten. Falls Sie die erforderlichen Daten nicht angeben, kann die Zulassung zur Benutzung nicht erfolgen. Das bedeutet, dass die Nutzung unserer allgemeinen Bibliotheksservices nicht möglich ist.

XII. Betroffenenrechte

Nach der DSGVO stehen Ihnen folgende Rechte zu:

  1. Sie können Auskunft verlangen, ob und gegebenenfalls welche personenbezogenen Daten wir von Ihnen verarbeiten, und erhalten weitere mit der Verarbeitung zusammenhängende Informationen (Art. 15 DSGVO). Bitte beachten Sie, dass dieses Auskunftsrecht in bestimmten Fällen eingeschränkt oder ausgeschlossen sein kann.
  2. Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).
  3. Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, können Sie die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten oder die Einschränkung ihrer Verarbeitung verlangen (Art. 17 und 18 DSGVO). Das Recht auf Löschung nach Art. 17 Abs. 1 und 2 DSGVO besteht jedoch unter anderem dann nicht, wenn die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich ist zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt (Art. 17 Abs. 3 lit. b DSGVO).
  4. Erfolgt die Verarbeitung zur Wahrnehmung einer öffentlichen Aufgabe (Art. 6 Abs. 1 Unterabs. 1 lit. e DSGVO), haben Sie das Recht, jederzeit gegen die Verarbeitung Ihrer Daten Widerspruch einzulegen, wenn Sie hierfür Gründe haben, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben (Art. 21 Abs. 1 Satz 1 DSGVO).

Sollten Sie von Ihren Rechten Gebrauch machen, prüfen wir, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.

Weitere Einschränkungen, Modifikationen und gegebenenfalls Ausschlüsse der vorgenannten Rechte können sich aus der DSGVO oder nationalen Rechtsvorschriften ergeben.

XIII. Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde

Ihnen steht weiterhin ein Beschwerderecht beim Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz zu. Diesen können Sie unter folgenden Kontaktdaten erreichen:

Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz
Gebäudeadresse: Wagmüllerstraße 18, 80538 München, Bundesrepublik Deutschland
Postanschrift: Postfach 22 12 19, 80502 München, Bundesrepublik Deutschland
Telefon: 089 212672-0
E-Mail: poststelle@datenschutz-bayern.de
Kontaktformular für die Online-Meldung

XIV. Aktualität und Stand der Datenschutzinformationen

Diese Datenschutzinformationen entsprechen dem aktuellen Stand vom 1. Juli 2024.

Top