Article

Die mittelalterlichen Viten des heiligen Otto

Dienstag, 7. Mai 2024, 19:00 Uhr

Mit einem Präsenzvortrag in der Volkshochschule Bamberg Stadt beschließt Dr. Karl Südekum die Vortragsreihe Bamberger Buch-Geschichten 2023/24. Er befasst sich mit der deutschsprachigen Otto-Vita des Konrad Bischoff aus dem Jahre 1473.

Konrad Bischoff: Legende des heiligen Otto. 1473 | SBB, Msc.Hist.155, Bl. 113r

Konrad Bischoff: Legende des heiligen Otto. 1473 | SBB, Msc.Hist.155, Bl. 113r

Der Vortrag findet ausschließlich als Präsenzveranstaltung in der Volkshochschule Bamberg Stadt (Altes E‑Werk, Großer Saal, Tränkgasse 4) statt. Eine Online-Übertragung wird nicht angeboten. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die deutschsprachige Otto-Vita des Konrad Bischoff ist u.a. in zwei Handschriften aus den letzten Jahrzehnten des 15. Jahrhunderts (Msc.Hist.155 und Msc.Add.21) sowie in zwei weiteren Abschriften aus dem 17. (RB.Msc.125) bzw. 18. Jahrhundert (HV.Msc.133) im Bestand der Staatsbibliothek Bamberg erhalten. Der Autor verfasste diese Vita als Biograph des Bamberger Bischofs Otto I. und nicht als zeittypischer Legendenschreiber. Der Vortrag ordnet sie in die Überlieferungsgeschichte der Otto-Viten ein, verdeutlicht den geistesgeschichtlichen Hintergrund des Autors und zeigt am Digitalisat der Bamberger Handschrift Msc.Hist.155 auch Beispiele der Volkssprache zur Lutherzeit auf.

Karl Südekum studierte Geschichte, Germanistik, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Universität Würzburg. Nach dem Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien folgte die Promotion zum Dr. phil. im Fach Mittelalterliche Geschichte mit einer Arbeit zu Bischof Otto I. von Bamberg. Er war wissenschaftlicher Mitarbeiter der „Würzburger Forschergruppe“. Nach dem Assessorexamen im Bibliotheksdienst arbeitete er an den Universitätsbibliotheken Bamberg und Würzburg, letzterer stand er von 1998 bis 2016 als Leiter vor.

Dieser Vortrag ist der elfte und letzte innerhalb der elfteiligen Reihe Bamberger Buch-Geschichten 2023/24. Die Vortragsreihe wird in Zusammenarbeit mit der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, der Volkshochschule Bamberg Stadt, dem Colloquium Historicum Wirsbergense und dem Historischen Verein Bamberg durchgeführt.

Top