Article

Ausgezeichnet

UNESCO Memory of the World

Bamberger Apokalypse – Kommentar zum Hohelied – Lorscher Arzneibuch

7. Mai bis 28. Juli 2018

 

Miniatur der Bamberger Apokalypse zum Ausgießen der Schalen | SBB, Msc.Bibl.140, Bl. 40v

Miniatur der Bamberger Apokalypse zum Ausgießen der Schalen | SBB, Msc.Bibl.140, Bl. 40v

Als Leihgabe in Bamberg: Evangeliar mit Goldschmiede-Einband | BSB, Clm 4454

Als Leihgabe in Bamberg: Evangeliar mit Goldschmiede-Einband | BSB, Clm 4454

Ausstellung


In den Jahren 2003 und 2013 zeichnete die UNESCO drei der bedeutendsten mittelalterlichen Handschriften der Staatsbibliothek Bamberg durch die Aufnahme in das Programm „Memory of the World“ aus. Aus Anlass des Jubiläums 25 Jahre Welterbe Bamberg werden alle drei Codices gemeinsam präsentiert.

Auf der Klosterinsel Reichenau im Bodensee entstanden die Bamberger Apokalypse und der Kommentar zum Hohelied, die mit ihrer farbenprächtigen Buchmalerei heute genauso wie bei ihrer Entstehung vor über tausend Jahren faszinieren. Noch älter ist das Lorscher Arzneibuch aus der Zeit Karls des Großen, das dokumentiert, wie die antike Medizin im christlichen Mittelalter fortlebte. Alle drei von der UNESCO ausgezeichneten Handschriften sind über die Bamberger Schätze zugänglich.

Zu sehen sind alle sechs Codices aus dem Reichenauer Skriptorium, die in der Staatsbibliothek Bamberg bewahrt werden. Ihre kunstvollen Bilder vermitteln biblische Inhalte. Von unschätzbarer Bedeutung für das Kulturerbe der Menschheit sind auch acht ausgestellte Handschriften, die den Klerikern der Bamberger Domschule antikes Wissen zugänglich machten. Die einzigartigen Handschriften führen eindringlich vor Augen, dass Bamberg im frühen Mittelalter einen kulturellen Kristallisationspunkt darstellte, an dem sich schöpferische Energien aus ganz Europa bündelten.

Zwei wertvolle Leihgaben bereichern die Ausstellung. Aus der Bayerischen Staatsbibliothek München kehrt ein weiterer von der UNESCO ausgezeichneter Codex, das Reichenauer Evangeliar mit seinem prachtvollen Goldschmiedeeinband, für drei Monate nach Bamberg zurück. Der Einband der Bamberger Apokalypse war einst mit einer eindrucksvollen Achatplatte verziert. Für die Dauer der Ausstellung ist der Schmuckstein aus der Schatzkammer der Münchener Residenz in Bamberg zu bewundern.
 

Virtuelle Ausstellung


Die Staatsbibliothek Bamberg präsentiert ihre Ausstellungen bei Google Arts & Culture, einem Kunst- und Kulturangebot im Internet und als App.

Virtuelle Ausstellung
Ausgezeichnet: UNESCO Memory of the World

Virtuelle Ausstellung
Minaturen der Bamberger Apokalypse
 

Informationen im Überblick

 

Ort

Staatsbibliothek Bamberg
Neue Residenz, Domplatz 8, 96049 Bamberg
Ausstellungsräume

Öffnungszeiten

7. Mai bis 28. Juli 2018

Montag bis Freitag
9:00 bis 17:00 Uhr
Samstag
9:00 bis 12:00 Uhr

An Sonn- und Feiertagen geschlossen

Sonntag, 13. Mai 2018, 11:00 bis 18:00 Uhr
Sonderöffnung zum Internationalen Museumstag 2018

EintrittKostenfrei
Führungen

Jeden Dienstag, 17:00 Uhr
Dauer 1 Stunde

Treffpunkt im Eingangsbereich der Bibliothek
Keine Anmeldung erforderlich, kostenfrei

Kunstsnack

Mittwoch, 16. Mai 2018, 12:30 Uhr
Angekündigt: Die Bamberger Apokalypse

Mittwoch, 6. Juni 2018, 12:30 Uhr
Auskuriert: Das Lorscher Arzneibuch

Mittwoch, 11. Juli 2018, 12:30 Uhr
Auserwählt: Die Hohelied-Handschrift von der Reichenau

Treffpunkt im Eingangsbereich der Bibliothek
Keine Anmeldung erforderlich, kostenfrei

Sonderführungen für Gruppen

Nach Terminvereinbarung
Telefon 0951 95503-101
info@staatsibliothek-bamberg.de

Begleitvorträge im Lesesaal

Sonntag, 6. Mai 2018, 11:00 Uhr
Prof. Dr. Peter Schmidt (Hamburg)
Von der Kunst, das göttliche Liebeslied zu illustrieren
Der Bamberger Kommentar zum Hohelied und seine Bilder

Dienstag, 15. Mai 2018, 19:00 Uhr
Abweichender Veranstaltungsort
Großer Saal der VHS im Alten E-Werk, Tränkgasse 4, 96052 Bamberg
Dr. Bettina Wagner (Bamberg)
Lesestoff für die Nachwelt
Die deutschen Einträge im Memory of the World

Dienstag, 5. Juni 2018, 19:00 Uhr
Dr. Johannes Gottfried Mayer (Würzburg)
Das Lorscher Arzneibuch und seine Heilpflanzen

Mittwoch, 13. Juni 2018, 19:00 Uhr
Prof. Dr. David Ganz (Zürich)
Leuchtende Endzeit
Die Bamberger Apokalypse als herrscherliches Buchgeschenk

Keine Anmeldung erforderlich, kostenfrei

FlyerPDF, 2 Seiten
KuratorDr. Bettina Wagner (Bamberg)
Kontakt

Fachliche Fragen
Dr. Bettina Wagner
Telefon 0951 95503-112
bettina.wagner@staatsbibliothek-bamberg.de

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Agnes Brandner
Telefon 0951 95503-121
agnes.brandner@staatsbibliothek-bamberg.de

 

 

Top