Article

Aktuelle Entwicklungen bei der Zusammenarbeit zwischen Universitätsbibliothek und Staatsbibliothek

Die Staatsbibliothek Bamberg führt zum 27. Juni 2024 eine neue Bibliothekssoftware ein. Die Zusammenarbeit mit der Universitätsbibliothek Bamberg wird weitergeführt.

Der Fall Babylons. Miniatur aus der Bamberger Apokalypse. Reichenau, um 1010 | SBB, Msc.Bibl.140, Bl. 45r

Der Fall Babylons. Miniatur aus der Bamberger Apokalypse. Reichenau, um 1010 | SBB, Msc.Bibl.140, Bl. 45r

Die Generaldirektion der Bayerischen Staatsbibliothek in München hat entschieden, dass die Staatsbibliothek Bamberg Mitte 2024 das Ausleihsystem der Universitätsbibliothek Bamberg verlassen und ihre Bestände in einem gemeinsamen System mit den anderen staatlichen Bibliotheken Bayerns nachweisen wird. Wir bedauern diese Entscheidung sehr.

Wir möchten Ihnen versichern, dass wir die jahrzehntelange gute Zusammenarbeit zwischen Universitätsbibliothek und Staatsbibliothek auf jeden Fall weiterführen werden. Beide Bibliotheken arbeiten derzeit zusammen mit der Verbundzentrale des Bibliotheksverbunds Bayern intensiv daran, dass die Bestände der Staatsbibliothek auch künftig im Bamberger Katalog verzeichnet sind und Bücher der Staatsbibliothek in die Teilbibliotheken der Universität und in die Gegenrichtung bestellt werden können.

Wir werden Sie informieren, sobald sich eine konkrete Lösung abzeichnet, und bitten Sie bis dahin noch um etwas Geduld.

Dr. Fabian Franke
Universitätsbibliothek Bamberg
Bibliotheksdirektor

Prof. Dr. Bettina Wagner
Staatsbibliothek Bamberg
Bibliotheksdirektorin

 

 

Top